Einsätze 2024


Hochwasser 03.06.

Auch am Montag beschäftigte uns wieder der Starkregen. Den ganzen Tag über waren wir wieder unterwegs, um das Wasser in den Griff zu bekommen. Dadurch konnten größere Schäden vermieden werden.

Die Brennpunkte waren:

  • Badeweiher überlaufen 
  • Westliche Günz tritt über die Ufer 
  • Sonderrieder Straße 
  • Sonnenhang Oberflächenwasser
  • Vollgelaufene Keller 

Wir von der freiwilligen Feuerwehr möchten uns bei allen Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz bedanken und natürlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Sachspenden (Essen und Getränke) und lobenden Worte. Ein besonderer Dank gilt unseren Landwirten, die uns mit ihrem Fuhrpark tatkräftig unterstützt haben. Vielen herzlichen Dank dafür!



Hochwasser 31.05./01.06.

Auch wir waren am Wochenende 22 Stunden im Dauereinsatz und hatten mit den Folgen des Starkregens  zu kämpfen.

Einsatzschwerpunkte waren:

  • Badeweiher tritt über die Ufer 
  • Westliche Günz 
  • Vollgelaufene Keller 
  • Vorsichtsmaßnahmen ergreifen um weitere Schäden zu vermeiden


THL 3

Datum 14.05.2024

 

Heute Abend ereignete sich auf der St 2011 bei Niederwang ein schwerer Verkehrsunfall. Nach einem Überholversuch stießen zwei Pkw frontal zusammen wobei eines der Fahrzeuge anschließend seitlich in einen LKW geschleudert wurde. Beide Fahrer wurden dabei verletzt, aber entgegen der Erstmeldung nicht eingeklemmt. Wir übernahmen die Erstversorgung der Verletzten, stellten den Brandschutz und sicherten die Einsatzstelle ab. Neben der Feuerwehr Untrasried war auch die Feuerwehr Obergünzburg  alarmiert und unterstützte uns bei der Verkehrslenkung. Nach ca 2 Stunden war der Einsatz beendet.



B4

Datum 09.01.2024

Alarmzeit 19:08 Uhr

 

Am Dienstag Abend kurz nach 19 Uhr alarmierte uns die Integrierte Leitstelle Allgäu (ILS) zu einem Scheunenbrand in der Bergstraße. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle stand ein Geräteschuppen in Flammen und der Brand drohte auf das direkt angrenzende Nachbarwohnhaus überzugreifen.

Die Besatzung von unserem LF 20 hatte die Flammen zwar sehr schnell unter Kontrolle, aber die Nachlöscharbeiten waren etwas aufwendiger und mussten großteils unter Atemschutz ausgeführt werden. Hierbei wurden wir auch von Atemschutzgeräteträger aus Obergünzburg unterstützt. Insgesamt waren ca. 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren Feuerwehr Obergünzburg Hopferbach und Untrasried vor Ort. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet, bevor wir gegen 23 Uhr noch einmal zur Brandnachschau vor Ort waren.